Kunst am Bau

1u2 Tafel
Das Gastmahl Bildtafel1 und Bildtafel2

DAS GASTMAHL

ORT
Berufschule Altmünster OÖ

MATERIAL
Diasec

MASSE
20 m x 1,8 m

VERFAHREN
Wettbewerb, geladen

AUFTRAGEBER
Land Oberösterreich

RANG
Rang1

STATUS
2008 Realisierung

“Das Gastmahl”
ist ein großformatiges mehrteiliges Tafelbild.

Ausgangsmaterial für die 20 Meter lange digitale Fotobelichtung ist die Bearbeitung eines Videos, das bei einem fünfgängigen Festessen, in Nahaufnahme, Stück für Stück aufgenommen wurde. Das Bild zeigt den Tisch von oben, und ist aus achtausend Filmstills dieses Videos montiert.

Hauptakteure sind diejenigen, die in Zukunft kochen, servieren oder in Bars Drinks mixen werden. Ihre Rolle war im Rahmen der Aufnahmen für „Das Gastmahl“ umgedreht, indem sie acht Stunden lang bewirtet wurden.

Die SchülerInnen und LehrerInnen von Altmünster, die am Gastmahl beteiligt waren, haben eine dauerhafte Spur im Festsaal hinterlassen. Sie haben die Speisenfolge ausgesucht und den Tisch gedeckt.

Die Dynamik des Bildes ist durch die Bewegung ihrer Hände, den Tellern mit den bunten Speisen, ihrem Hantieren mit dem Gedeck und den vielen kleinen Flecken, die sie im Lauf des Festes hinterlassen haben, bestimmt.

Neben der Bewegung der Gäste ist der Zeitverlauf des Tages sichtbar, das Weiß des Tischtuchs spiegelt die Veränderung der Farben des Lichtes vom Morgen bis zum späten Nachmittag wider.

Gesamt1 1
Altmuenster Kopie

ROSENKUBUS

ORT
Schloss Haus Oberösterreich

MATERIAL
Glas sandgestrahlt, Stahl verzinkt, Madonnenfigur, Kletterrosen, Bitumenboden

MASSE
gesamter Innenhof
Glaskubus 3,5m x 3,5m

VERFAHREN
Wettbewerb, geladen

AUFTRAGEBER
Land Oberösterreich

RANG
Rang1

STATUS
2001 Realisierung

Schloss Haus ist eine im Tal gelegene Anlage mit Baukörpern verschiedener Epochen, die heute ein psychiatrisches Wohnheim beherbergt. Die älteste Bausubstanz ist ein barockes Schloss, weitere Gebäude wurden Mitte des 20. Jahrhunderts und im Jahr 2000 angeschlossen.

Zentraler Anspruch der Auslober war die Neugestaltung eines Marien Andachtsortes.

Das Konzept umfasst die gesamte Innenhofgestaltung, dessen Bezug zur Architek- tur im Lauf der verschiedenen Bauphasen verloren gegangen ist, und die Gestaltung des gewünschten Marien Andachtsortes unter Einbindung der BewohnerInnen.

Die Grünfläche, die ursprünglich vor dem Arkadenhof gelegen ist, wurde so verschoben, dass sie den Zubau umfasst und sich somit in ein Spannungsverhältnis zu den barocken Gebäuden setzt.

In der Wiesenfläche sitzt ein Glaskubus, der die Madonnenstatue des historischen Marienortes beherbergt. Auf den Glaswänden befinden sich sandgestrahlte Zeichnungen der Bewohnerinnen, die Frauengottheiten und Texte zu Maria beinhalten. Als Gegenpol zum architektonisch strengen Glaskörper befinden sich im Inneren des Kubus Kletterrosen.

Plan

Lenau Park

Rauschen

ORT
Seniorenheim Lenaupark

MATERIAL
Glasplatten,
bedruckte Folie,
Text: Marlene Haushofer
Himmel der nirgendwo endet

MASSE
2m x 20m

VERFAHREN
Wettbewerb, geladen

AUFTRAGEBER
Land Oberösterreich

RANG
Rang1

STATUS
2001 Realisierung

Lenaupark

Sakralraum

Kapelle Lenau Park